FIPA in der Praxis: Mitarbeiter bewegen mühelos 160-kg-Bohlen
Schlauchheber FIPALIFT bewährt sich in der Holzbranche

schlauchheber-fipalift-holzbranche

Mehr als 50 Jahre Erfahrung in Treppenbau, -sanierung und -renovierung – die Krieger Treppen GmbH aus Traben-Trarbach genießt in der Holzbranche einen guten Ruf. Die Kunden des mittelständischen Unternehmens schätzen besonders die hochwertigen und individuell angefertigten Treppen aus Massivhölzern. Als Ausgangsmaterial dienen sägeraue Holzbohlen direkt vom Sägewerk. Bislang wurden die bis zu 160 kg schweren Holzbohlen per Muskelkraft bewegt – eine anstrengende Arbeit, die bis zu zwei Mitarbeiter bindet.


Die Aufgabe: Ergonomische Handhabung von Holzbohlen

Das Unternehmen aus der Holz verarbeitenden Industrie suchte eine Lösung, die das Handhaben der schweren Holzteile durch nur einen Mitarbeiter ermöglicht. Die Handling-Lösung sollte Mitarbeiter von körperlich schwerer Arbeit entlasten, die Effizienz der Fertigung erhöhen und zu wirtschaftlich vertretbaren Kosten umzusetzen sein.

Die Eigenschaften der FIPALIFT Schlauchheber und die hohe Kompetenz von FIPA in den Bereichen Vakuum-, Greifer-, Hebe- und Krantechnik überzeugten die Krieger Treppen GmbH. FIPA wurde mit der Entwicklung der individuellen Hebelösung beauftragt.


Die Herausforderung: Unebene Werkstücke mit unterschiedlichen Längen

Die zu verarbeitenden Holzbohlen sind nicht nur sägerau, sondern auch uneben und teilweise mit starken Kernrissen durchzogen. Erschwerend kamen bei der Lösungssuche die unterschiedlichen Längen der Bohlen mit ungleichmäßig verteiltem Schwerpunkt hinzu.


Die Lösung: FIPALIFT Expert mit Sonder-Traverse

Von Vorteil bei der Entwicklung individueller Hebelösungen ist die hohe Kombinationsfähigkeit der FIPALIFT Schlauchheber, die sich mit nahezu allen Komponenten aus der FIPA Vakuumtechnik und dem Greiferbau individuell an die Handhabungsaufgabe anpassen lassen.

Als Lösung für die anspruchsvolle Handhabungsaufgabe aus der Holz verarbeitenden Industrie schlug FIPA den Schlauchheber FIPALIFT Expert mit einer Sondertraverse vor.

Mit vier verschiebbaren Saugschalen ist die 3 m lange Sondertraverse einfach an die verschiedenen Bohlenlängen anpassbar. Der Dichtschaum der Saugschalen gleicht Unebenheiten der Bohlenoberfläche aus und verhindert somit zuverlässig Vakuumverluste. Die tragenden Teile der Vakuumtraverse bestehen aus bewährten Komponenten des FIPA Profilbaukastens.


Der Vorteil: Geringere Belastung, höhere Effizienz

Die FIPALIFT Hebelösung wurde im August 2015 bei Krieger Treppen installiert und erfolgreich in Betrieb genommen. Der Schlauchheber FIPALIFT Expert mit Sonder-Traverse entlastet spürbar die Mitarbeiter, das Unternehmen profitiert von einer erheblichen Effizienzsteigerung.

Die Anwendung zeigt beispielhaft, wie FIPA mit maßgeschneiderten Hebelösungen diffizile Handhabungsaufgaben löst. Mit eigenen Konstruktionsteams, einem umfassenden Sortiment an standardisierten Komponenten aus den Bereichen Vakuum-, Greifer-, Kran- und Hebetechnik sowie dem Know-how zum Entwickeln von Spezialkomponenten gelingt es FIPA, Sonderlösungen zu günstigen Preisen anzubieten.