FIPA aktuell: FIPA sponsert Racing Team der Formula Student eine Vakuumpumpe

BWI_fipa-sponsoring-athena.racing-200x320px

Eine Gruppe aus Maschinenbau- und Elektrotechnik-Studenten der Universität der Bundeswehr München gründete im Frühjahr 2011 den ATHENE Racing e. V. mit dem Ziel, einen Formel-Rennwagen zu bauen. Mittlerweile gehören über 40 Studenten der Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Informatik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zum Team. Die Lehrstühle Maschinenbau sowie Elektrische Antriebe und Aktorik der Universität der Bundeswehr unterstützen die Studierenden mit Rat und Tat.

Mit dem Verbrennerfahrzeug ARTEMIS war das Team auf den ersten selbst bestrittenen Renntagen erfolgreich. Nun arbeiten die engagierten Nachwuchskräfte fleißig an der Konstruktion des neuen Fahrzeugs HEPHAISTOS.

FIPA stellte dem Team eine ölgeschmierte Vakuumpumpe DO.4C-1 kostenfrei als Sponsoring zur Verfügung. Die ölgeschmierte Drehschieber-Vakuumpumpe erzeugt ein sehr hohes Endvakuum. Sie ist besonders für die Evakuierung kleiner geschlossener Behälter geeignet. Ein effizientes Dämpfungs- und Rückgewinnungssystem verhindert den Austritt von Öldämpfen und verringert den Schalldruckpegel.

Die FIPA Vakuumpumpe kommt bei der Herstellung von Fahrzeugbauteilen aus Faserverbundwerkstoffen zum Einsatz. Durch Vakuumpressen wird ein hoher Faservolumenanteil erreicht. Außerdem ermöglicht die FIPA Vakuumpumpe weitere Fertigungsverfahren, wie die Harzinfusion. Zu den gefertigten Teilen gehören die Fahrzeugverkleidung, sicherheitsrelevante Bauteile, wie die Schutzwand zwischen Fahrer und allen Motorsystemen, sowie aerodynamische Bauteile.