FIPA Service Hotline

00 800 – 22 553 472

BWI_video-header-fipa-1100x180px

Videos von FIPA

FIPA Vakuum-Hubzylinder nimmt Codierscheiben schnell und zuverlässig auf!

Wir haben die Lösung gefunden!

Die Kombination aus vakuumbetriebenen Hubzylindern und Vakuumsaugern ermöglicht ein zuverlässiges Aufnehmen einer Codierscheibe.

Die Codierscheiben werden sicher aus dem Magazin entnommen und zur Prüfstelle transportiert. Somit wird eine schnelle Zykluszeit von unter 3 Sekunden erzielt.

Die Prüfanlage wurde für STVision (USA) konstruiert.

Varioflex®-Vakuumsauger statten Palettierer in Verpackungslinie aus

Die de Man Automation+Service GmbH & Co. KG (http://www.deman.de/) befasst sich mit kundenindividuellen Lösungen aus den Bereichen Robotik, Materialfluss und Fördertechnik. Mit einer neuen Verpackungslinie für die Sekundärverpackung von Produkten kann das Unternehmen sehr flexibel auf die Wünsche und Anforderungen ihrer Kunden eingehen. Die verschiedenen Komponenten können zu einer kundenindividuellen Anlage zusammengefügt werden und auch einzeln erworben werden. Im Komplettausbau besteht die Verpackungslinie aus den Komponenten Kartonaufrichter „Peacock“, Kartonpacker „Hawk“, Kartonverschließer „Sparrow“, Etikettierer „Parrot“, Palettierer „Heron“, Palettenwickler „Pelican“ und dem Leitsystem „Master-Owl“.


Hohe Taktleistung

Eine zentrale Komponente der neuen Verpackungslinie ist der Palettierer „Heron“, der für perfekt gepackte Paletten sorgt. Abhängig vom Palettiergut und Ausbau der Roboterzelle mit Paletten- und Zwischenlagermagazinen erreicht „Heron“ eine Taktleistung von bis zu 30 Kartons in der Minute.


Abrasive Produkte

Das Handling abrasiver Kartonagen für die Sekundärverpackung stellt hohe Anforderungen an die Vakuumsauggreifer. Mit den robusten Varioflex®-Saugern hat FIPA eine Vakuumkomponente im Sortiment, die genau dem Anforderungsprofil von Handlingsystemen für Kartonagen entspricht.


FIPA Varioflex®-Sauger bewähren sich im Praxistest

Auf der Maschinenbau-Messe FMB hat de Man die robusten FIPA Varioflex®-Sauger live am Palettierer „Heron“ getestet und für äußerst leistungsfähig befunden.

Das Besondere an den Balgensaugern aus dem Verbundmaterial Varioflex® ist die Verwendung eines verschleißfesten Spezial-Polyurethans mit zwei Materialhärten. Die Dichtlippe in 30° Shore A ist anschmiegsam und langlebig. Der Korpus in 60° Shore A ist sehr stabil und punktet mit hoher Rückstellkraft.

Mit FIPA Flächengreifer Kunstwerke bauen

Die „Association for Robots in Architecture“, eine Interessensgemeinschaft aus Wien, widmet sich dem kreativen Gebrauch von Industrierobotern zur neuartigen Anfertigung von Kunstwerken und innovativer Architektur. Unter anderem in Workshops wird die gestalterische Freiheit bei Objekten aus Hartschaumplatten mit Designern, Architekten und Künstlern ausgeübt.

Die Flächengreifer von FIPA haben sich dabei als ideal erwiesen, weil sie das entstehende Objekt aus Hartschaum während des Heißdrahtschneidens sicher fixieren.

Das Beispiel zeigt, wie Objekte aus porösem Material gefertigt werden.

Handling-Roboter YASKAWA MOTOMAN effizient und schnell mit FIPA Greifertechnik

FIPA plant und realisiert auf Basis eines modularen Greiferbaus komplette Greifersysteme nach individuellen Wünschen der Kunden. Der im Video dargestellte Greifer wurde individuell für den Roboterhersteller YASKAWA Motoman entwickelt und ermöglicht das vollautomatisierte Handling von verpackten Produkten. Die eingesetzten Balgensauger aus dem Material Varioflex® bieten eine hervorragende Haltekraft auch bei hohen Beschleunigungen sowie eine lange Lebensdauer dank des extrem verschleißfesten Verbundmaterials. Die Abdichtung der weichen Dichtlippe ist auch bei rauer, unebener Produktoberfläche wie Kartonagen optimal.

Modulare Kransysteme von FIPA zum Transport von Lasten

Die FIPA Krantechnik bietet eine umfangreiche Palette an Lösungen für den Transport von unterschiedlich großen und schweren Lasten von A nach B. Für ein ergonomisches Handling von Säcken, Kartonagen, Blechen oder Fässern sorgen Einschienenbahnen mit und ohne Kurvenelementen, Einträgerbrückenkrane oder Brückenkrane mit Teleskopbrücken und verschiedene Fahrwerke zur Kranbrückenfahrt oder für die Katzfahrt. Das modulare Baukastensystem ist zur Montage in Eigenregie oder als FIPA Servicepaket realisierbar.

Kundenspezifisches Greifersystem von FIPA im Einsatz in der Automobilindustrie

Ausgestattet mit einem kundenindividuellen Greifer der FIPA GmbH entnimmt ein Portalroboter Kunststoffteile mit sensiblen Oberflächen aus einer Spritzgussmaschine. Das Greifen und Ansaugen der Kunststoffteile erfolgt vertikal. Vor dem Ablegen der Teile auf einem Band richtet der Roboter das Greifersystem horizontal aus. Nach dem Öffnen der Greifzangen fallen die Angüsse in einen Sammelbehälter.


Das Greifersystem besteht im Wesentlichen aus Sensor-bestückten Angussgreifzangen, LABS- und silikonfreien Thermalon®-Vakuumsaugern sowie Greifzangen mit HNBR-gummierten Greifbacken. Die verschleißarmen Sauger sind für das abdruckarme Handhaben heißer Werkstücke aus Kunststoff optimiert. Sie halten Temperaturen bis zu 160 °C aus, hinterlassen keine Abdrücke und ermöglichen somit das spätere Lackieren oder Beschichten der Kunststoffteile.


Für die schonende Aufnahme der Werkstücke sorgen die Greifzangen mit HNBR-gummierten Greifbacken. Mithilfe der Sensor-bestückten Greifzangen überwacht die übergeordnete Steuerung den Greifvorgang.


Bei Automatisierungsprojekten profitiert der Kunde vom FIPA Komplett-Service. Dazu gehören neben der Beratung über die Auswahl der geeigneten Greiferkomponenten auch die Montage und die Inbetriebnahme in der Fertigung. Auf Wunsch übernimmt FIPA die Konstruktion des Greifers. Benötigt werden hierzu ein Muster und die 3D-Daten des zu handhabenden Produkts.

Für den Transport von A nach B: FIPALIFT Schlauchheber

Schlauchheber von FIPA verbinden Schnelligkeit mit Sensibilität.


Die Modelle FIPALIFT Expert, FIPALIFT Smart und FIPALIFT Basic werden je nach Hubkraft ausgewählt und heben Werkstoffe mit empfindlichen Oberflächen schnell und effizient an. Sobald der Hubschlauch mittels Vakuumsauger am Werkstück angesaugt ist, wird der Hebevorgang ausgelöst. Dabei kommt ausschließlich Vakuumtechnik zum Einsatz. Zum Absenken wird wieder Luft in den Hubschlauch eingelassen. Sobald das Werkstück abgelegt ist, löst sich der Schlauchheber automatisch.

FIPA auf der interpack 2014
Keine Messe hat mehr Inhalt!

Die interpack ist weit mehr als nur eine Verpackungsmesse. Als globale Leitmesse ist sie weltweit wichtigster Impulsgeber für die Verpackungsindustrie und alle verwandten Prozesstechnologien.


FIPA präsentierte dem Fachpublikum im Mai 2014 sieben Tage lang, wie effizient die bewährten Greifer- und Sauger-Lösungen typische Handlingaufgaben in der Verpackungsindustrie lösen. Mittelpunkt der Präsentation waren unter anderem die neuen Balgensauger aus dem Verbundmaterial Varioflex®.

Vakuumsauger für das Blechhandling

Die FIPA GmbH platziert ihre neuen Vakuumsauger für das Blechhandling am internationalen Markt: Die neu entwickelte Generation Blechsauger punktet mit einer sehr guten Standzeit durch hohe Verschleißfestigkeit bei gleichzeitig großer Haltekraft, guter Aufnahme von Querkräften sowie LABS- und Silikonfreiheit.

Varioflex® Vakuumsauger von FIPA

Die neuen Vakuumsauger der FIPA GmbH (http://www.fipa.com) bestehend aus dem Material Varioflex® bieten einen zwei-Schichtenaufbau für optimale Abdichtung und lange Lebensdauer. Die robusten Varioflex®-Sauger decken ein breites Feld von Automatisierungsanwendungen ab, bei denen hohe Beständigkeit gegenüber mechanischem Abrieb, Öl und Ozon notwendig sind. Die neuen 1,5 und 2,5 Falten Balgensauger werden aus einem verschleißfesten Spezial-Polyurethan gefertigt, die einen stabilen Korpus (Schwarz) mit einer weichen, flexiblen Dichtlippe (Rot) kombinieren.

CD-ROM Produktion mit FIPA Vakuumsaugern

Vakuumsauger haben im Pick & Place immer die gleiche Aufgabe: Anheben und Bewegen. FIPA bietet gleich mehrere Varianten an Vakuumsaugern für die Herstellung von CD-Roms und DVDs. Eine sehr effiziente und zuverlässige Produktion hoher Stückzahlen in kürzester Zeit ist damit gewährleistet. Vakuumsauger aus Vinyl oder Silikon, die hierfür ausgesucht wurden, halten die CDs bei den branchenüblichen hohen Beschleunigungen sicher fest und ermöglichen somit kürzeste Taktzeiten.

Holzhandling mit Flächengreifern

Mit den FIPA Flächengreifern wird ein sicheres Vakuum für jedes Werkstück erzeugt. Produktlagen unterschiedlichster Größen, Formate, Gewichte und Materialien aus verschiedenen Branchen wie beispielsweise Verpackungs-, Metall-, Holz- und Kunststoffindustrie können sicher und einfach gehandhabt werden. Die auf Kundenbedürfnisse abgestimmte Baureihe der FIPA Flächengreifer ist auf dichte und poröse Werkstoffe ausgelegt. Die in sieben verschiedenen Grundformaten von 70 x 70 bis 1.440 x 200 Millimeter konzipierten Flächengreifer der FIPA GmbH (http://www.fipa.com) bestechen durch minimalen Wartungsaufwand und sind durch den schnellen und rückstandsfreien Austausch der Saugmatten hoch produktiv. „Für den Fall, dass unsere sieben Standardformate die speziellen Anforderungen des Kunden nicht abdecken, realisieren wir schnell kundenspezifische Lösungen", so FIPA-Geschäftsführer Rainer Mehrer.

FIPA Insertgreifer im Einsatz

Bei den FIPA Insertgreifern handelt es sich um Greifwerkzeuge für Einlegebauteile, wie z. B. Gewindebuchsen. Die Greifergeometrie kann exakt auf das zu greifende Bauteil abgestimmt werden.


Die Insertgreifer können einfach in das Gesamtsystem über Greiferkomponenten, wie z. B. Federstößel oder Klemmelemente eingebunden werden.

FIPA Schneidstation: Angussabtrennung einer Türverkleidung

Exakter Schnitt, hohe Prozess-Sicherheit: Zum präzisen Abtrennen der Angüsse der Türverkleidung eines Mittelklassewagens hat die FIPA GmbH (http://www.fipa.com) eine stationäre Schneidvorrichtung in die Fertigungsstraße integriert. Nach der Entnahme aus der Spritzgussmaschine trennt ein stationäres Schneidsystem die Angüsse gleichzeitig ab. Anschließend wird die Türverkleidung auf einem Transportband abgelegt. Ein Sensor in der Zange überwacht die Position des Werkstücks und sorgt damit für eine hohe Prozess-Sicherheit. FIPA punktet bei dieser Lösung durch einen Rundum-Service: Beratung, Komponentenauswahl, Aufbau, Inbetriebnahme und Vor-Ort-Service kommen alle aus einer Hand.

FIPA Schneidvorrichtung: Angüsse einer B-Säulenverkleidung sauber abtrennen

Glatter Schnitt, hohe Prozess-Geschwindigkeit: Zum exakten Abtrennen des Angussverteilers der B-Säulenverkleidung eines Mittelklassewagens hat die FIPA GmbH (http://www.fipa.com) eine stationäre Schneidvorrichtung in die Fertigungsstraße integriert. Ein Roboter entnimmt mit einem Greifer die beiden noch miteinander verbundenen B-Säulenverkleidungen und fährt zu den beiden stationären Schneidzangen. Jede Schneidzange wird einzeln angefahren. Erst nachdem der Angussverteiler vollständig abgeschnitten ist, werden die voneinander getrennten Säulenverkleidungen auf einem Förderband abgelegt. FIPA punktet bei dieser Lösung durch einen Rundum-Service: Beratung, Komponentenauswahl, Aufbau, Inbetriebnahme und Vor-Ort-Service kommen alle aus einer Hand.

FIPA auf der interpack 2011
Innovative Lösungen für das Pick & Place in der Verpackungsindustrie live erleben

Auf der interpack 2011 konnten sich die Messebesucher davon überzeugen, wie effizient FIPA Qualitäts-Produkte und Systemlösungen typische Handlingaufgaben der Verpackungsindustrie lösen. Das Highlight des Messestandes: In einer interessanten Live-Demo mit FIPA Flächengreifern und Individualgreifern konnte sich das Publikum selbst einen Eindruck von der Flexibilität im Pick & Place verschaffen.


Die kundenspezifischen Flächengreiferlösungen garantieren konstant starke Haltekraft beim automatisierten Handling und bestechen dabei durch minimalen Wartungsaufwand. Mit den neuen Individualgreifern bietet die FIPA GmbH (http://www.fipa.com) eine effiziente Highspeed-Alternative zu klassischen Vakuumsaugern. Sie ermöglichen das sichere Greifen von sensiblen Produkten auch bei hohen Taktzeiten.

FIPA auf der Automatica 2010

Es gibt gute Gründe für einen Besuch des FIPA-Standes. Auf der Automatica 2010 war einer davon unser neuer Flächengreifer, den wir erstmals auf der Leitmesse präsentierten.


Der FIPA Flächengreifer bietet konstantes Vakuum bei Einzelteilen wie Produktlagen unterschiedlichster Größen, Formate, Gewichte und Materialien beim automatisierten Handling in der Verpackungs-, Metall-, Holz- und Kunststoffindustrie.

Außerdem im Automatica-Gepäck: innovative Produkte aus dem umfangreichen FIPA-Sortiment (http://www.fipa.com) für Vakuumtechnik und Greiferbau, darunter austauschbare Greifbacken für Angussgreifzangen, Bernoulli-Sauger, Magnetgreifer, Nadelgreifer, Mini-Expander, Kompakt-Ejektoren u.v.m.

Flächengreifer von FIPA
Konstant starke Haltekraft bei jedem Material

Sicheres Vakuum für jedes Werkstück, unabhängig von Größe, Oberflächenstruktur und Porosität: Die in sieben verschiedenen Grundformaten von 70 x 70 bis 160 x 600 Millimeter konzipierten Flächengreifer der FIPA GmbH (http://www.fipa.com) bieten konstant starke Haltkraft beim automatisierten Handling verschiedenster Materialien.


"Für den Fall, dass unsere sieben Standardformate die speziellen Anforderungen des Kunden nicht abdecken, realisieren wir schnell kundenspezifische Lösungen", so FIPA Geschäftsführer Rainer Mehrer.