FIPA Service Hotline

00 800 – 22 553 472

Wie funktioniert ein Schlauchheber?

Das Halten und Heben der Lasten wird durch Vakuum realisiert. Der Hebevorgang wird durch einen Spiralschlauch dem s.g. Hubschlauch verwirklicht, am Ende dieses Schlauches ist ein Lastaufnahmemittel angebracht. Das Lastaufnahmemittel funktioniert meist ebenfalls mit Vakuum, kann aber auch mechanisch sein. Setzt man mit z. B. einem Saugfuß, oder auch Vakuumsauger genannt, auf die zu Bewegende Last auf, z. B. einem Karton, wird die im Saugfuß und im Hubschlauch enthaltene Luft evakuiert, der Hubschlauch zieht sich gleich einer Ziehharmonika zusammen, die Last haftet am Saugfuß und wird angehoben. Sinkt das Vakuum, so wird die Last wieder abgesenkt. Das Vakuum wird je nach Anwendungsfall entweder durch einen Seitenkanalverdichter, eine Vakuumpumpe oder einen Mehrkammerejektor (Venturidüse) erzeugt. Die Steuerung des Schlauchhebers erfolgt durch ein Bedienteil am unteren Ende des Vakuumhebers, mit diesem wird das Heben, Senken, Ansaugen und Lösen der Last einhändig kontrolliert. Diese Eigenschaften ermöglichen ein sehr schnelles, ergonomisches und flüssiges Lastenhandling für größtmögliche Effizienz.