Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Vakuumsauger

Warum gibt es Flachsauger mit bzw. ohne Abstützrippen?

faq_vakuumsauger_flachsauger_mit_ohne_abstuetzrippen

Stützrippen verhindern das Einsaugen von Produkten. Sie erhöhen die Haltekraft des Vakuumsaugers durch eine Vergrößerung der aktiven Saugfläche. Das Produkt wird durch die Erhöhung der axialen Stabilität stabilisiert.


Stützrippen werden besonders bei flexiblen Produkten oder bei hohen Beschleunigungen der Maschine empfohlen, da ein Verrutschen des Produktes verhindert wird.

Wann setzt man Oval- bzw. Rechtecksauger ein?

faq_vakuumsauger_wann_oval_oder_rechtecksauger

Ovalsauger und Rechtecksauger sind geeignet für längliche oder zylindrische Werkstücke mit engen Platzverhältnissen (z.B. Leisten, Profile, Tuben, Bolzen). Sie eignen sich ebenfalls für gewölbte Werkstücke und Produkte mit Stegen.


Sie bieten eine wesentlich erhöhte Saugkraft im Vergleich zu runden Vakuumsaugern gleicher Breite.

Bis zu welchen max. Temperaturen können die Vakuumsauger eingesetzt werden?

faq_bis_zu_welcher_temperatur_vakuumsauger_einsetzen

Der Einsatz von Vakuumsaugern bei hohen Temperaturen hängt immer vom Produkt und dem Zeitraum ab, wie lange der Sauger das Werkstück berührt. In der Regel können folgende Materialien eingesetzt werden:


Silikon: bis +200 °C

FKM: bis +200 °C

Thermalon®: bis +160 °C

HNBR gelb: kurzzeitig bis +160 °C

Höhere Temperaturen auf Anfrage - bitte sprechen Sie uns an: +49 89 962489-0

Welches Material empfehlen Sie, wenn abdruckfrei spezifiziert wird?

faq_vakuumsauger_abdruckarm

Die Kunst des Sauger-Bauens besteht darin, beim Handling das optimale Verhältnis zwischen Materialgewicht, Fliehkräften, Reibung und Luftstrom-Unterdruck zu finden: für jeden Anwendungsfall neu.


Abdruckfrei – das ist zwar ein nur theoretisch erreichbares Ziel, doch wir nähern uns diesem Ziel in der Praxis bei jeder Anwendung so weit wie möglich. Wir wählen das Material für unsere Sauger passend zu den thermischen, physikalischen und chemischen Bedingungen aus. Die Auflagefläche am Sauger und die Auflagefläche am Werkstück werden optimal aufeinander abgestimmt. So entstehen homogene Kontaktflächen, bei denen sich der Materialkontakt auf die Dichtfunktion für den Unterdruck beschränkt. Das führt dazu, dass unsere Sauger fast ausschließlich mit Luft arbeiten – und damit so gut wie abdruckfrei sind.


Beispiele: Blechsauger aus NBR-Werkstoff, Vakuumsauger aus Thermalon®, Sauger mit Filzauflage, Vakuumsauger mit Schwammauflage, Vinylsauger und verschiedene Silikone.


Gerne helfen wir Ihnen dabei, das richtige Material für Ihre Anwendung zu finden. Rufen Sie uns an:

+49 89 962489-0

Welche Sauger können für Lebensmittel eingesetzt werden?

faq_vakuumsauger_fuer_lebensmittel

Die Anforderungen an Vakuumsauger in der Lebensmittelindustrie reichen vom Handling bereits verpackter Lebensmittel bis hin zur direkten Handhabung unverpackter Nahrungsmittel.

Die spezielle Kontur und Konsistenz der Produkte erfordert meist eine ausgeprägte Anpassung der Bauform der Vakuumsauger an diese. Auch an das Material sind spezielle Anforderungen zu stellen. So sollten in der Lebensmittelindustrie nur Vakuumsauger in FDA-konformem Material verwendet werden. Meist wird Silikon verwendet.

Um Ihren individuellen Anforderungen an die Vakuumsauger für die Lebensmittelindustrie gerecht zu werden, helfen wir Ihnen gerne dabei, den richtigen Sauger für Ihre Anwendung zu finden: +49 89 962489-0

Welche Sauger sind chemikalienbeständig?

faq_vakuumsauger_chemiebestaendig

FIPA bietet ein sehr breites Produktspektrum an Vakuumsaugern an. Die Beständigkeit gegenüber Chemikalien hängt von verschiedenen Faktoren ab und ist von Material zu Material unterschiedlich.

Gerne geben wir Ihnen individuell Auskunft darüber, gegen welche Chemikalien einzelne Sauger resistent sind.

Bitte sprechen Sie uns an: +49 89 962489-0

Wann werden Flachsauger eingesetzt?

faq_vakuumsauger_wann_flachsauger

Die FIPA-Flachsauger bieten aufgrund ihrer Geometrie seitliche Stabilität beim Ansaugen und Positionsgenauigkeit beim Ablegen der Produkte.


Zusätzliche Abstützrippen im Saugnapf sorgen für noch höhere Seitenfestigkeit und vermeiden das Einsaugen flexibler Produkte und ein Rutschen des Saugers bei hoher Beschleunigung.

Wann werden Balgensauger eingesetzt?

faq_vakuumsauger_wann_balgensauger

Balgensauger eignen sich besonders für empfindliche Materialien mit unebener Oberfläche.


Sie ermöglichen einen problemlosen Höhen- und Winkelausgleich bei variablen Produktoberflächen und heben das Produkt bereits durch das Einschalten des Vakuums an.

Je mehr Falten der Sauger hat, desto größer ist die Hubbewegung und somit der Höhenausgleich. Die seitliche Stabilität wird mit der Anzahl der Falten jedoch verringert.

Balgensauger werden daher nur für rein vertikale Handlingaufgaben empfohlen.

Welches Material hat welche Farbe?

faq-welches_material_vakuumsauger

Generell ist zu sagen, dass die Farbe eines Vakuumsaugers nicht vom Material abhängig ist. So gibt es beispielsweise Silikone in mehreren Farben von transparent bis hin zu rot.

Im Umkehrschluss ist es also nicht möglich von der Farbe eines Vakuumsaugers auf sein Material zu schließen.

Können Sonderanwendungen umgesetzt werden?

faq_vakuumsauger_sonderanwendungen

FIPA bietet ein sehr breites Produktspektrum an Vakuumsaugern, so dass sehr viele Anwendungen bereits mit Saugnäpfen aus dem Standard-Sortiment abgedeckt werden können.

Erfordert ein Produkt jedoch eine spezielle Geometrie oder Konsistenz, berät das FIPA Team Sie gerne auch hinsichtlich Sonderanfertigungen für Ihr Unternehmen.

Sprechen Sie uns einfach an: +49 89 962489-0

Vakuumkomponenten

Für welche max. Überdrücke (z. B. bei Abblasimpuls) sind die Komponenten (Filter, Vakuumventile etc.) ausgelegt?

faq_vakuumkomponenten_ueberdruecke

Für jedes Bauteil gibt es unterschiedliche Werte. Meist werden diese in unserem Produktbereich aufgeführt.

Sollten Sie nicht fündig werden oder weitere Angaben benötigen, sprechen Sie uns an: +49 89 962489-0

Wann setzt man ölfreie bzw. ölgeschmierte Vakuumpumpen ein?

faq_vakuumkomponenten_oelfreie_vakuumpumpen

Ölgeschmierte Vakuumpumpen erreichen ein sehr hohes Endvakuum von 99,9% ( = -999,5 mbar max), erzeugen einen hohen Volumenstrom und können teilweise auch in feuchten Umgebungen eingesetzt werden. Weiterhin eignen sie sich für den Dauerbetrieb.

Ölfreie oder trockenlaufende Vakuumpumpen erzeugen einen hohen Volumenstrom und hohe Vakuumgrade (bis -880 mbar max). Sie sind besonders geeignet für trockene Luft, wenn die Vakuumgrade häufig wechseln, sowie für eine konstante, pulsationsarme Förderung

Wann eignet sich ein Seitenkanalverdichter?

faq_vakuumkomponenten_seitenkanalverdichter

Seitenkanalverdichter erzeugen einen hohen Volumenstrom bei geringem bis mittleren Vakuumgrad. Sie eignen sich besonders für die Handhabung von porösem Material (z.B. Kartonagen, Dämmstoffen o.ä.) und kompensieren Leckagen durch ihr hohes Saugvermögen.

Bei nicht zu groben Partikeln können Seitenkanalverdichter auch als Absauger genutzt werden.

Mit welchem Druck kann ein Dauerbetrieb von Vakuumpumpen gewährleistet werden?

faq_vakuumkomponenten_ueberdruecke

Die meisten ölgeschmierten Vakuumpumpen können nur unter Volllast im Dauerbetrieb eingesetzt werden. Dazu ist ein Vakuumgrad von mind. 99,8 % notwendig.

Gerne helfen wir Ihnen, die geeignete Vakuumpumpe für Ihre Anwendung zu finden, sprechen Sie uns an: +49 89 962489-0

Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen einem Ejektor und einer Vakuumpumpe?

faq_vakuumkomponenten_unterschiede_ejektor_vakuumpumpe

Vakuumpumpen (a) sind motorgetriebene Vakuumerzeuger, bei denen das Vakuum aus angesaugter Umgebungsluft entweder nach dem Verdrängungs-Prinzip (= Drehschieberpumpen), oder nach dem Impuls-Prinzip (= Seitenkanalverdichter) erzeugt wird.


Ejektoren (b) sind Vakuumerzeuger, ohne Motor, die das Vakuum mit Hilfe des Venturi-Prinzips aus Druckluft erzeugen.


Das FIPA-Programm umfasst Ejektoren mit einer Saugleistung von ~ 10 l/min bis maximal rund 800 l/min sowie Vakuumpumpen von ~ 2 m3/h bis ~310 m3/h.

Wann setzt man eine Vakuumpumpe und wann einen Ejektor zur Vakuumerzeugung ein?

faq_vakuumkomponenten_wann_ejektor_oder_vakuumpumpe

Drehschiebervakuumpumpen werden hauptsächlich eingesetzt, wenn ein hohes Endvakuum bei gleichzeitig großem Volumenstrom gefordert wird. Einsatzgebiete sind z. B. die Vakuumversorgung für zentrale Vakuumanlagen oder die Handhabung dichter Werkstücke.

Ihr Leistungsspektrum: Endvakuum bis ~ - 999,5 mbar, Volumenstrom ~ 2 m3/h bis rund 300 m3/h.


Seitenkanalverdichter bieten einen sehr hohen Volumenstrom, bei geringem bis mittleren Vakuumgrad: Leistungsspektrum: Endvakuum bis ~ -300 bar, Volumenstrom bis 310 m3/h .

Ihre Einsatzgebiete: Handhabung von poröse Produkten bzw. Produkten mit hoher Leckage, pneumatische Förderung oder Absaugung nicht zu grober Partikel, z. B. Absaugung von Holzstaub bei der Holzbearbeitung


Ejektoren bieten ein hohes Endvakuum (~ -900 mbar) bei gleichzeitig kleinem bis mittlerem Volumenstrom (10 l/min bis rund 800 l/min). Sie können direkt in der Schlauchleitung oder an Vakuumsaugern montiert werden.

Ihre Einsatzgebiete: gezielte Vakuumversorgung direkt am Handhabungsgut, z. B. Versorgung von Vakuumsauger-Einheiten in einer Verpackungsmaschine.

Sie stellen eine wirtschaftliche Alternative zu Vakuumpumpen, gerade bei kleineren Saugluftmengen dar. Darüber hinaus arbeiten FIPA Ejektoren praktisch wartungsfrei.

Wann setzt man welchen Ejektor ein?

faq_vakuumkomponenten_wann_welcher_ejektor

Inline- und Mini Ejektoren:

Bei dieser Art von Vakuumerzeugern handelt es sich um Einkammer-Ejektoren mit einer Vakuumdüse.

Sie werden direkt in der Schlauchleitung, bzw. direkt am Vakuumsauger oder an Magnetventilen eingebaut. Ihre Saugleistungen reichen von ~ 10 l/min bis rund 100 l/min.

Produkte mit erweiterbaren Optionen sind ebenfalls verfügbar (z. B. Baureihe EMI: Abblasfunktion für hohe Taktzeiten, Vakuumschalteranschluss, Schalldämpfer-Optionen).


Kompakt-Ejektoren:

Hierbei handelt es sich Einkammer-Ejektoren der Baureihen EKP, EKPP und EMM, die zusätzliche Funktionen wie Vakuum- und Abblassteuerung enthalten.

Durch das verschmutzungssichere Design, das ohne Filter auskommt, sind sie praktisch wartungsfrei. Die intelligente Druckregelung spart darüber hinaus bis zu 50 % Druckluft- bzw. Energiekosten gegenüber anderen Modellen am Markt, ohne Kompromisse eingehen zu müssen. Die Baureihe EMM ist für Blockmontage geeignet


Mehrkammer-Ejektoren:

Mehrkammer-Ejektoren haben mehrere hintereinander geschaltete Ejektordüsen. Sie haben dadurch bis zu 3,5 mal weniger Luftbedarf im Vergleich zu Einkammer-Ejektoren.

Sie bieten eine wirtschaftliche Alternative gerade bei hohen Saugleistungen und werden bei hohen Volumenströmen und hohen Vakuumgraden eingesetzt.

Man verwendet sie bei der Handhabung von luftdurchlässigen, porösen Werkstoffen (z.B. Kartonagen, Holzfaserplatten, Dämmstoffen) mit sehr hohem Luftbedarf.


Heavy-Duty Ejektoren:

Heavy-Duty Ejektoren sind der robuste Vakuumerzeuger für raue Arbeitsbedingungen. Sie sind unempfindlich gegenüber Schwankungen im Druckluftnetz (3-6 bar). Durch ihre quadratische Bauweise machen sie den platzsparenden Aufbau von Ejektorblöcken möglich. Teilweise mit Abblasfunktion erhältlich, Saugleistungen bis rund 100 l/min.

Welche Standzeit haben die FIPA Vakuumpumpen?

faq_vakuumkomponenten_standzeit_vakuumpumpe

Da die Standzeit einer Vakuumpumpe sehr stark von der Anwendung abhängt, ist es nicht möglich, eine pauschale Aussage zu treffen.

Gerne informiert Sie unser technischer Vertrieb individuell auf Ihre Anwendung bezogen: +49 89 962489-0

Wann setzt man Flächengreifer ein?

faq_vakuumkomponenten_wann_flaechengreifer

Flächengreifer können in nahezu allen automatisierten Handlingsprozessen, wie beispielsweise Palletieren, Depalletieren, Vereinzeln und Sortieren eingesetzt werden.

Sie eignen sich besonders, wenn die Aufnahmeposition nicht definiert ist oder die Belegung wechselt (sie greifen sowohl ein Stück oder eine ganze Produktlage). Dabei ist das Greifen nicht abhängig von der Oberfläche, Porosität, Größe oder Masse des Produkts.

Gerne sind wir bei der Auswahl eines geeigneten Flächengreifers behilflich: +49 89 962489-0

Was sind die wesentlichen Unterschiede zwischen direkt gesteuerten und durch Druckluft unterstützten Vakuumventilen?

faq_vakuumkomponenten_unterschiede_direkt_gesteuert_und_druckluft_vakuumventile

Direktgesteuerte Vakuumventile

Beim Ansteuern des Ventils über eine Magnetspule wird die Ventilklappe direkt betätigt, eine Druckluftleitung ist nicht erforderlich. Versionen mit den Schaltfunktionen Normally Open (NO) und Normally closed (NC) sind separat verfügbar.


Druckluft unterstützte Ventile

Diese Ventile werden in Anwendungen eingesetzt, die hohe Taktzeiten und dementsprechend schnelle Schaltvorgänge erfordern. Die Ventilarbeit wird dabei durch Steuerdruckluft unterstützt.

Die Schaltfunktionen NO und NC. können mit dem gleichen Ventil realisiert werden, da die Anschlüsse von Vakuumversorgung und Abblasen/Entlüften getauscht werden können. Eine Druckluftleitung ist bei diesen Vakuumventilen erforderlich.

Was ist ein Bernoulli-Sauger?

faq_vakuumkomponente_bernoulli_sauger

Ein Bernoulli-Sauger erzeugt ein Vakuum nach dem Bernoulli-Prinzip aus Druckluft und ermöglicht so einen berührungsarmen und verwindungssteifen Transport von empfindlichen Produkten. So können extrem dünne, luftdurchlässige und empfindliche Werkstücke (z.B. in der Photovoltaik- und Halbleiterindustrie - Wafer) gehandhabt werden.

Wann setze ich Vakuumtanks ein und wie groß sollte der Tank sein?

faq_vakuumkomponenten_vakuumtank

Vakuumtanks werden immer dann eingesetzt, wenn Druckluft, Vakuum oder nicht aggressive Flüssigkeiten gespeichert werden sollen. Sie gewährleisten so eine effiziente und energiesparende Druckluft- und Vakuumnutzung.

Vakuumtanks eignen sich dann besonders wenn die Druckluft- oder Vakuumnetze einen stark schwankenden Verbrauch haben.

Die Größe des Vakuumtanks hängt vom Bedarf Ihrer Anwendung ab. Gerne sind wir bei der Auswahl behilflich, sprechen Sie uns an: +49 89 962489-0

Greifertechnik

Sind die Schneideinsätze bei den Schneidzangen bereits enthalten?

faq_greifertechnik_schneideinsaetze_bei_schneidzangen

Nein die Schneideinsätze müssen entsprechend der Geometrie bzw. Anwendungsfall ausgewählt und separat bestellt werden. Welche Schneideinsätze sich für welche Schneidzange eignen sehen Sie in unserer Übersicht.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl des geeigneten Schneideinsatzes für Ihre Anwendung: +49 89 962489-0

Was bedeutet „einfachwirkend“ bzw. „doppeltwirkend“?

faq_greifertechnik_einfachwirkend_doppeltwirkend

Einfachwirkende Greifzangen bzw. Schneidzangen werden automatisch durch eine Druckfeder in die Ausgangsstellung zurückgestellt, d.h. zum Betätigen der Greif- bzw. Schneidzange genügt das Beaufschlagen mit Druckluft.


Doppeltwirkende Greifzangen bzw. Schneidzangen besitzen je einen Druckluftanschluss zum Öffnen und Schließen. Da sie nicht auf die Rückstellzeit einer Feder angewiesen sind, sind sie insbesondere für kürzere Taktzeiten geeignet.

Welche Ventile werden zum Betrieb der Greif- bzw. Schneidzangen benötigt?

faq_greifertechnik_ventile_betrieb_greif_und_schneidzangen

Bei einfachwirkenden Greif- bzw. Schneidzangen wird ein 3/2 Wegeventil benötigt.

Bei doppeltwirkenden Greif- bzw. Schneidzangen wird ein 5/2 Wegeventil benötigt.

Welche Schneideinsätze werden zum Schneiden von Kupfer- bzw. Stahldrähte benötigt?

faq_greifertechnik_schneideinsaetze_kupfer_stahldraehte

Welcher Schneideinsatz sich zum Schneiden welches Materials eignet finden Sie in den Technischen Daten der Schneideinsätze in unserem Produktbereich.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl des geeigneten Schneideinsatzes für Ihre Anwendung: +49 89 962489-0

Sind die Nutensteine bei den Greiferkomponenten bereits enthalten?

faq_greifertechnik_nutensteine_greiferkomponenten

Ja, alle Verbindungs- und Klemmelemente werden komplett mit Nutensteinen montiert geliefert.

Als Ersatzteil sind die Nutensteine auch einzeln erhältlich.

Welche Schneidzange soll ich für meine Anwendung verwenden?

faq_greifertechnik_schneidzange_anwendungen

Welcher Schneideinsatz sich zum Schneiden welches Materials eignet finden Sie in den Technischen Daten der Schneideinsätze in unserem Produktbereich.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl des geeigneten Schneideinsatzes für Ihre Anwendung: +49 89 962489-0

Sind die Schnellwechselsysteme kompatibel zu Systemen anderer Hersteller?

faq_greifertechnik_schnellwechselsysteme

Die FIPA Schnellwechselsysteme mit den Abmessungen 60 , 100 , 160 und 250 mm (quadratisch) sowie 50, 90 und 150 mm (rund) sind kompatibel zu Systemen anderer Hersteller.

Ist das FIPA Greifersystem kompatibel zu anderen Herstellern?

faq_greifertechnik_greifersystem_kompatibel

Alle FIPA Befestigungselemente sind sehr universell ausgelegt und können an einer Vielzahl an Profilsystemen verwendet werden. Durch die Klemm-Ø 10 , 14 und 20 mm sind die Greiferkomponenten auch austauschbar zu anderen Herstellern.

Ein Höchstmaß an Flexibilität bieten die universellen Nutensteine von FIPA. Sie ermöglichen die Einbindung der übrigen FIPA Greiferkomponenten an sämtliche im Markt gängigen Profilsysteme.

Welche Standzeit haben die FIPA Greifzangen?

faq_greifertechnik_standzeit_greifzangen

Die Standzeit einer Greifzange hängt sehr stark von der Anwendung ab (Beschaffenheit des Werkstücks, Taktzeit, Umgebungstemperatur, etc). Doch durch ihr Hartcoat® beschichtetes Aluminiumgehäuse- und ihre Hartcoat® beschichteten Greifbacken haben sich die FIPA Greifzangen als äußerst robust und verschleißfest erwiesen.

Sie weisen dadurch häufig eine wesentlich höhere Standzeit auf, als Greifzangen aus Stahl oder Messing, die komplett unbeschichtet sind oder bei denen nur das Gehäuse beschichtet wurde.

Gibt es Ersatzteil-Kits für Greif- und Schneidzangen?

faq_greifertechnik_ersatzteile-kits

Für die meisten FIPA Greif- und Schneidzangen gibt es Ersatzteil-Kits, die den einfachen Austausch von Verschleißteilen ermöglichen.

Gerne berät Sie unser technischer Vertrieb bei der Auswahl des geeigneten Ersatzteil-Kits: +49 89 962489-0

Schlauchheber FIPALIFT

Was ist ein Schlauchheber?

Der Schlauchheber auch Vakuumheber oder Tubelifter genannt ist ein Hebezeug bzw. Hebegerät das, befestigt an einem Kran, mit Hilfe von Vakuum ein ergonomisches, leichtes und flüssiges Heben von verschiedensten Arten von Lasten, wie z. B. Pakete, Kisten, Holz- und Kunststoffplatten, Bleche oder Glasscheiben aber auch Fässer, Kanister ermöglicht. Heben und Lastaufnahme wird in einem Vorgang erledigt, ein zusätzliches Hebezeug, wie z. B. ein Kettenzug ist hierbei nicht notwendig.

Wie funktioniert ein Schlauchheber?

Das Halten und Heben der Lasten wird durch Vakuum realisiert. Der Hebevorgang wird durch einen Spiralschlauch dem s.g. Hubschlauch verwirklicht, am Ende dieses Schlauches ist ein Lastaufnahmemittel angebracht. Das Lastaufnahmemittel funktioniert meist ebenfalls mit Vakuum, kann aber auch mechanisch sein. Setzt man mit z. B. einem Saugfuß, oder auch Vakuumsauger genannt, auf die zu Bewegende Last auf, z. B. einem Karton, wird die im Saugfuß und im Hubschlauch enthaltene Luft evakuiert, der Hubschlauch zieht sich gleich einer Ziehharmonika zusammen, die Last haftet am Saugfuß und wird angehoben. Sinkt das Vakuum, so wird die Last wieder abgesenkt. Das Vakuum wird je nach Anwendungsfall entweder durch einen Seitenkanalverdichter, eine Vakuumpumpe oder einen Mehrkammerejektor (Venturidüse) erzeugt. Die Steuerung des Schlauchhebers erfolgt durch ein Bedienteil am unteren Ende des Vakuumhebers, mit diesem wird das Heben, Senken, Ansaugen und Lösen der Last einhändig kontrolliert. Diese Eigenschaften ermöglichen ein sehr schnelles, ergonomisches und flüssiges Lastenhandling für größtmögliche Effizienz.

Wie sicher ist ein Schlauchheber? Was passiert z. B. bei Stromausfall?

Die Saugfläche des Lastaufnahmemittels und der Durchmesser des Hubschlauches sind so aufeinander abgestimmt, dass die Hubkraft des z. B. Saugfußes (Saugnapf) oder der Saugspinne immer größer als die des Hubschlauches ist. Würde man versuchen eine Last anzuheben, die die Kapazität des Saugfußes überschreitet, würde diese Last gar nicht erst angehoben werden. Auch ein Stromausfall stellt keine Bedrohung dar, würde aus einem solchen Grund die Vakuumversorgung ausbleiben sorgt ein Rückschlagventil für ein sicheres, langsames und kontrolliertes Absenken bevor die Last abfallen könnte. Ein Schlauchheber (Vakuumheber, Tubelifter) ist somit ein sehr sicheres System das anderen Hebezeugen in diesem Punkt weit überlegen ist.

Welche Regeln der Berufsgenossenschaft sind für Schlauchheber gültig?

In diesem Bereich findet die BGR 500 Kapitel 2.8 Anwendung. Die VBG 9a ist durch diese ersetzt worden. Da die BGR allerdings nicht speziell auf Vakuumheber eingeht ist der §22 der VBG 9a unserer Meinung nach weiterhin ein guter Leitfaden.

In welchen Branchen und Unternehmensbereichen kann ich einen Schlauchheber verwenden?

Ein Schlauchheber von FIPA ist ein sehr universell einsetzbares Gerät, schon die Basisversionen haben eine so breite Anwendungsmöglichkeit, dass mit demselben Gerät viele verschiedene Aufgaben bewältigt werden können. So können alle Bereiche der innerbetrieblichen Logistik vom Wareneingang über die Produktion, das Lager bis zum Warenausgang bedient und ein reibungsloser Materialfluss gewährleistet werden. Mit zum Teil unterschiedlichen Lastaufnahmemitteln können zahlreiche Arten von Gütern wie Säcke, Kisten, Kartons, Platten, Bleche, Fenster, Türen, Glasscheiben, Fässer , Getränkekisten und Kanister bewegt werden. Kaum eine Anwendungsmöglichkeit scheint unvorstellbar zu sein. Schlauchheber finden in jeder erdenklichen Branche Anwendung, häufig finden sich diese Systeme im produzierenden Gewerbe, wie in der Blechbearbeitung, Schreinereien, im Fensterbau, Brauereien aber auch in jeder Form von Logistikunternehmen, sowie in jedem Unternehmen das im Zuge seiner innerbetrieblichen Logistik einen Warenfluss zu steuern hat.

Gibt es auch besondere Versionen für den Lebensmittelbereich?

Für den Einsatz in Lebensmittelverarbeitenden Betrieben, vor allem für den direkten Lebensmittelkontakt können wir Ihnen Schlauchheber anbieten deren Metallteile größtenteils aus Edelstahl gefertigt wurden und somit leicht zu reinigen sind. Weiter können wir Ihnen Lebensmittelechte Vakuumsauger aus Silikon anbieten, die eine Zulassung nach EU1935/2004 und FDA haben.

Kransysteme (Krantechnik)

Wir haben bereits ein Kransystem mit Schienen eines anderen Herstellers. Sind die Leichtlaufschienen von FIPA kompatibel?

Die Schienensysteme vieler Hersteller basieren auf Standardmaßen, so dass es durchaus möglich ist das unsere Bauteile zu Ihrem Kran passen. Auch eine Umrüstung einiger Stahlschienensysteme ist im Zuge eines Projektes auf Anfrage möglich. Sprechen Sie uns darauf an, unser technischer Vertrieb berät Sie gerne und kann Ihnen entsprechend Auskunft geben.

Müssen regelmäßige Prüfungen an einer Krananlage durchgeführt werden und wer darf das?

Nach §26 der BGV D6 (Unfallverhütungsvorschrift Krane) hat der Unternehmer dafür zu sorgen, dass Krane entsprechend der Einsatzbedingungen und den betrieblichen Verhältnissen nach Bedarf, jedoch mindestens einmal im Jahr, durch einen Sachkundigen geprüft werden. Wir bieten Ihnen gerne diesen regelmäßigen Service an, unsere zuständigen Mitarbeiter haben die Zertifizierung zum Sachkundigen für Krane und Hebezeuge durch den TÜV Süd erworben und sind dadurch zur Prüfung Ihrer Krananlage befähigt.

Die Decke an der wir die Kranschienen befestigen wollen ist statisch nicht für hohe Lasten ausgelegt, kann FIPA trotzdem einen Kran anbieten?

Wenn das Schienensystem, aus statischen oder anderen Gründen, nicht direkt an der Decke oder einer Oberkonstruktion befestigt werden kann setzt FIPA ein Ständerportalsystem ein. Dies ist eine Stahlbaukonstruktion, die auf dem Boden steht und in die das Schienensystem eingehängt wird. FIPA hat dazu ein Baukastensystem entwickelt das es uns ermöglicht Ihnen dieses System schnell und günstig anbieten zu können.

Keiner der Aufhängungen aus dem Standard Baukasten passt zu unseren baulichen Möglichkeiten, kann FIPA hierzu eine Sonderlösung anbieten?

In den meisten Fällen sind die Standardausführungen unserer Aufhängungen ausreichend, sollten Sie dennoch aufgrund von besonderen baulichen Gegebenheiten eine besondere Form von Aufhängung (Umklammerung von Holzbalken, eine Wandkonsole) benötigen ist dies auf Anfrage durchaus möglich.

Ich habe keine Fahrantriebe in Ihrem Programm gefunden, kann uns FIPA auch kraft- oder teilkraftbetriebene Krananlagen anbieten?

Im Zuge von Projekten können wir Ihnen selbstverständlich auch Krananlagen mit motorischer Kranbrücke oder Katze mit einer oder zwei Geschwindigkeitsstufen anbieten.

Vakuumheber FIPA Spider

Was ist eine Vakuumtraverse / ein Vakuumheber?

vakuumtraverse-vakuumheber-fipa-spider-faq-300x200px

Eine Vakuumtraverse oder auch Vakuumheber ist ein Lastaufnahmegerät zum Heben von Lasten mit glatten Oberflächen, z. B. Holzplatten, Blechtafeln oder Glasscheiben. Die Last wird mit Vakkumsauger festgehalten wärend der Hebevorgang mit einem Kettenzug erfolgt. Die Vakuumerzeugung ist dabei bereits auf der Traverse fest verbaut.

Wie sicher ist eine Vakuumtraverse / ein Vakuumheber?

Wird mit der Vakuumtraverse innerhalb festgelegter Parameter gearbeitet, ist sie ein sehr sicheres Arbeitsgerät.

Die Haupttraverse ist als Vakuumspeicher ausgelegt, die eine Reserve für mindestens 5 Minuten vorhält.

Bei einem Stromausfall wird die Last für diese Zeit gehalten. Fällt das Vakuum unter den Mindestwert

wird ein akustisches Warnsignal abgegeben. Gleichzeitig kann der Mitarbeiter den Vakuumgrad an einem Manometer ablesen.

Optional kann der Vakuumheber zusätzlich auch mit einer Warnleuchte ausgestattet werden.

Das akustische Warnsignal und die optionale Warnleuchte sind mit einem Akku ausgestattet.

Dadurch funktionieren diese auch bei einem Stromausfall.

Ich habe bereits einen Kettenzug. Muss ich trotzdem den Kettenzug von FIPA kaufen?

Sie können unsere Vakuumheber auch mit Ihrem vorhandenen Kettenzug verwenden. Bitte beachten Sie die Traglast, diese muss mindestens der Traglast der Vakuumtraverse entsprechen!

Unser Kettenzug hat drei Phasen Wechselstrom 400 V, der Vakuumheber FIPA Spider jedoch nur eine Phase 230 V. Geht das?

Ja, Sie können ohne Probleme einphasig von Ihrem Kettenzug abgehen auch wenn dieser dreiphasig ausgelegt ist.

Bitte beachten Sie, dass elektrische Arbeiten nur von einer ausgebildeten Elektrofachkraft durchgeführt werden dürfen!

Manchmal wissen wir nicht wie schwer unsere Güter sind. Wie kann ich sicher gehen, dass ich die Traglast nicht überschreite?

Sie können unsere Vakuumheber mit einer Kranwaage kombinieren, diese wird zwischen Kranhaken und Traverse installiert. Auf Anfrage bieten wir Ihnen diese gerne an.