FIPA aktuell: Deutscher Meistertitel beim Eurobot 2019

Die TURAG ist eine studentische Robotik-Arbeitsgruppe an der Technischen Universität Dresden. Studentinnen und Studenten verschiedener Jahrgänge, vorwiegend aus den Studiengängen Mechatronik, Informationssystemtechnik und Elektrotechnik, entwerfen und konstruieren autonome Roboter und sammeln auf diese Weise ergänzend zu ihrem Studium zahlreiche praktische Erfahrungen. Dabei nehmen sie auch regelmäßig an internationalen Wettbewerben teil und präsentieren ihre Projekte in der Praxis.

11.07.19

Auch in dieser Saison stand der Eurobot-Wettbewerb wieder auf dem Plan. Der Eurobot ist eine internationale Meisterschaft, in der von verschiedenen Teams entwickelte Roboter gegeneinander antreten. Jedes Jahr wird von den Organisatoren des Wettbewerbs ein neues Thema mit neuen Aufgaben definiert. Das Team, dessen Roboter die gestellten Aufgaben innerhalb einer festgelegten Zeit am besten meistert, gewinnt. Das diesjährige Thema lautetet „Atomic Factory“ – zu Ehren des russischen Chemikers Dmitri Iwanowitsch Mendelejew, der vor 150 Jahren eine Systematik der chemischen Elemente erarbeitete, die er periodische Gesetzmäßigkeit nannte. Mithilfe der selbst programmierten Roboter sollten verschiedene Experimente zu diesem Thema durchgeführt werden.

 

Bereits beim deutschen Vorentscheid an der Technischen Hochschule Mittelhessen Anfang Mai traten in Gießen an zwei Tagen sieben Teams gegeneinander an, um zu entscheiden, wer zu den finalen Wettkämpfen nach Frankreich fährt. Bereits am Ende des ersten Tages lag die TURAG auf Platz 1 und konnte diesen mit der guten Leistung ihrer Roboter im Finale auch verteidigen. Das wohlverdiente Ergebnis: der deutsche Meistertitel! Nach der erfolgreichen Qualifizierung im Deutschen Vorentscheid ging es dann mit zwei weiteren deutschen Teams zum großen internationalen Eurobot-Finale nach La Roche-sur-Yon an die französische Westküste. Bei den Finalspielen am 01. Juni konnte die TURAG schlussendlich den 10. Platz erreichen.

 

Uns war es wieder einmal eine große Ehre, die Ingenieure von morgen bei Ihrer Arbeit zu unterstützen und die benötigten Vakuumsauger – diesmal ein sehr flacher Sauger mit Einzeldichtlippe – kostenfrei zur Verfügung zu stellen. „Viele neue, motivierte Mitglieder zeigen uns, dass die Arbeit unserer AG bei den Studierenden gut ankommt und so bei uns sicherlich auch in Zukunft für den Austausch zwischen Industrie und Theorie gesorgt sein wird,“ stellt Johannes Herold von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der TU Dresden begeistert fest.  Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Robotik-Arbeitsgruppe TURAG an der Technischen Universität Dresden.

DIESEN BEITRAG TEILEN AUF:

Weitere Informationen